Mona Fischer_sw

Mona Fischer

Schauspielerin

Vita

Mona Fischer, geboren in Frankfurt am Main, hat 2016 ihren Abschluss als staatlich geprüfte Schauspielerin an der ADK Bayern in Regensburg gemacht. Schon während des Studiums spielte sie an diversen Häusern. Unter anderem am Sommertheater Extemporé in Nordhausen und am Dehnberger Hoftheater. Hier verkörperte sie in Der Glöckner von Notre Dame die Rolle der Esmeralda. In der Spielzeit 16/17 führten sie ihre ersten Engagements an das Gostner Hoftheater unter der Regie von Joosten Mindrup, an das Dehnberger Hoftheater und an das Landestheater Niederbayern. Hier spielte sie im Weihnachtsmärchen Urmel aus dem Eis die Figur des Pinguins Ping. Im Rahmen dieser Engagements kam es oft zum Einsatz  diverser gesanglicher Mittel. Erfahrungen vor der Kamera hat sie durch diverse Kurzfilme und Werbespots sammeln können, die u.a. auch von ihr synchronisiert wurden. 2017 war sie in dem Sommerstück Wirtshaus im Spessart als Wirtin unter der Regie von Marcus Everding am Dehnberger Hoftheater zu sehen. In der Spielzeit 17/18 und 18/19 war sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Niederbayern. Hier spielte sie unter anderem Ismene in Antigone, Miranda in Der (bayerische) Sturm, Aretha Franklin in Blues Brothers, Recha in Nathan der Weise, Gary Coleman in Avenue Q. Seit der Spielzeit 19/20 ist sie wieder freischaffende Schauspielerin und spielte im Herbst 2019 unter der Regie von Nicole Schymiczek die Rolle der Marie in Woyzeck. Im Frühjahr 2020 gastiert sie für Ungeduld des Herzens wieder am Landestheater Niederbayern und ist im Sommer bei den Luisenburgfestspielen in Wunsiedel als Marei in Brandner Kaspar 2 unter der Regie von Wolfgang Maria Bauer zu sehen.

 

Am LTO zu sehen in »Die Kuh Rosmarie« und »Cyrano de Bergerac«