Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Der Besuch der Vorstellungen, einschließlich der dazugehörigen Räumlichkeiten, erfolgt auf eigene Gefahr. Für entstehende Schäden haftet das Landestheater Oberpfalz nur dann, wenn ihm nachweislich ein mutwilliges oder fahrlässiges Verschulden zur Last gelegt werden kann. Für Verlust oder Beschädigung von Garderobe und persönlichen Gegenständen wird ebenfalls nicht gehaftet. Wird der Kartenkauf bei einer externen Vorverkaufsstelle bzw. unserem Onlineticketing-Partner durchgeführt, so gelten ergänzend deren/dessen Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Werden bestellte Karten durch das Landestheater Oberpfalz versandt, so besteht bei Verlust auf dem Postweg keine Haftung.

Reservierte Karten gelten als gekauft. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb einer Woche zu entrichten. Kurzfristigere Reservierungen werden bis maximal 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn aufrechterhalten. Reservierte Karten, die innerhalb der oben genannten Frist nicht bezahlt oder abgeholt wurden, werden ohne besondere Ankündigung wieder in den freien Verkauf gegeben. Ein Anspruch auf die reservierten Karten oder Plätze besteht nach diesem Zeitpunkt nicht mehr. Für dadurch dem Kunden entstehende Nachteile übernimmt das Landestheater Oberpfalz keinerlei Haftung. Ebenso sind weitergehende Ansprüche beiderseits ausgeschlossen.

Eintrittskarten sind grundsätzlich von der Rücknahme ausgeschlossen. Bei Verhinderung räumt das Landestheater Oberpfalz nach freiem Ermessen im Einzelfall eine Tauschmöglichkeit ein. Dazu ist Voraussetzung, dass die Originalkarte bis spätestens 24 Stunden vor der Vorstellung im Kartenbüro vorliegen muss. Ein Rechtsanspruch auf Tausch besteht nicht. Keine Rücknahme von Karten für nicht wahrgenommene Termine.

Bei Vorstellungsausfall bietet das Landestheater Oberpfalz dem Kunden den Umtausch gegen eine gleichwertige Karte für eine andere Vorstellung seiner Wahl an oder erstattet den Kaufpreis. Evtl. an externe Vorverkaufsstellen entrichtete Vorverkaufsgebühren werden nicht erstattet. Der Tausch bzw. die Rückgabe muss innerhalb von drei Wochen nach dem Vorstellungsausfall erfolgen.
Weitergehende Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Aufführungsabsagen, die durch höhere Gewalt (z.B. Naturkatastrophen) bedingt sind, schließen Rückzahlungen aus. Bei witterungsbedingtem Abbruch einer (bereits begonnenen) Aufführung besteht ebenfalls kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises.

Über Dauer und Inhalt der Vorstellung und evtl. Altersbeschränkungen – insbesondere bei Gastspielen, Fremdveranstaltungen oder Vermietungen – hat sich der Kunde in angemessener Form selbst zu informieren. Bei Nichtgefallen der Vorstellung oder Teilen daraus besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises. Je nach Inszenierung und Ausstattung kann es auf Plätzen aller Preisgruppen zu Sichteinschränkungen kommen. Dies berechtigt nicht zur Minderung oder zum Schadensersatz oder Rücktritt vom Vertrag. Das Landestheater Oberpfalz haftet nicht für fehlerhafte Auskünfte oder Verkäufe anderer Vorverkaufsstellen. Über die Konditionen und ggf. zusätzlichen Kosten und Gebühren für den Kartenkauf bei Vorverkaufsstellen, über Internetportale oder Callcenter hat sich der Kunde persönlich zu informieren. Bei externen Partnern gekaufte Tickets sind grundsätzlich von jeglichem Umtausch ausgeschlossen – insbesondere sog. Print@home-Tickets.

Das Landestheater Oberpfalz verlangt für Ermäßigungskarten an der Einlasskontrolle den Nachweis der entsprechenden Berechtigung. Ohne diesen Nachweis muss der volle Kartenpreis entrichtet werden. Ebenso besteht nach dem Kauf der Karten kein Anspruch auf Ermäßigungsnachlässe. Rabatte, Gutscheine, Coupons u.ä. Vergünstigungen müssen vor der Bezahlung vorgelegt werden. Eintrittskarten verlieren nach Beendigung der aufgedruckten Vorstellung ihre Gültigkeit und sind nicht übertragbar. Im Falle eines Verlustes einer Eintrittskarte ist der Käufer verpflichtet, diesen unverzüglich dem Landestheater Oberpfalz mitzuteilen. In diesem Fall werden Ersatzkarten ausgestellt. Sollte/n die verlorene/n Karte/n dennoch für die entsprechende Vorstellung von Dritten eingelöst werden, verliert die ausgestellte Ersatzkarte damit ihre Gültigkeit. Eventuelle Ansprüche haben Käufer und Besitzer der Karte untereinander zu vereinbaren. Das Landestheater Oberpfalz gewährt demjenigen Eintritt zur Vorstellung, der die Originalkarte in unentwertetem Zustand am Einlass vorweisen kann.

Während der Vorstellung sind Ton-, Film-, Foto- und Videoaufnahmen untersagt. Mobiltelefone sind während der gesamten Vorstellung komplett auszuschalten um die Darbietung auf der Bühne und die technischen Einrichtungen des Theaters nicht zu stören. Essen und Trinken im Zuschauerraum sind nicht erlaubt.

Das Landestheater Oberpfalz behält sich vor, Programm und Anfangszeiten auch kurzfristig zu ändern.

Nach Beginn der Vorstellung ist ein verspäteter Einlass nur bei Szenenwechsel auf Anweisung möglich. Ein Anspruch auf den ursprünglich reservierten Platz hat der Käufer nach Beginn der Vorstellung nicht mehr. Mutwillige Störungen des Theaterbetriebes und der Vorstellungen, Trunkenheit, Belästigungen der anderen Besucher und mutwillige Sachbeschädigungen können zu unver-
züglichen Hausverweisen führen. Hierbei besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des bezahlten Eintrittspreises. Das Betreten der nichtöffentlichen Bereiche, insbesondere des Bühnen- und Garderobenbereichs, ist den Besuchern nicht erlaubt. Den Weisungen des Personals ist Folge zu leisten.

Mit dem Kauf einer Eintrittskarte und/oder dem Betreten der Räumlichkeiten des Landestheaters Oberpfalz erkennt der Kunde/Gast die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.