Internationaler Tag der Muttersprache

Am 21. Februar ist der „Internationale Tag der Muttersprache“, von der UNESCO ausgerufen zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“. Für uns ein Tag, um auf die wahre Muttersprache eines jeden Oberpfälzers aufmerksam zu machen. Wie oft mussten wir uns alle schon Sätze wie „Dialekt ist keine Sprache“ oder „Sprich Hochdeutsch, sonst versteht dich keiner“ anhören. Und dabei ist sprachliche Vielfalt gerade heute wichtig – denn sie ist in Gefahr: laut einem Artikel der Zeit werden im Jahr 2100 die Hälfte aller Sprachen verschwunden sein. Seltene Sprachen und Dialekte werden verdrängt oder nicht mehr an Kinder weitergegeben. Doch wir verlieren nicht nur sprachliche Vielfalt. Wir verlieren Erinnerungen, wir verlieren Geschichte und vor allem auch Identität. Und deswegen gibt es mittlerweile sogar Sprachretter, die sich darum kümmern, bedrohte Sprachen zu erhalten.

Wir Oberpfälzer legen Wert auf unseren Dialekt und können uns glücklich schätzen, dass es Menschen wie Herbert Kick aus Waldthurn gibt. Herbert Kick spricht den Oberpfälzer Dialekt nicht nur sein Leben lang, er spielt damit. Immer wenn er Zeit hat, setzt er sich und sammelt seine Gedanken für seine Texte. Wir haben ein paar davon aufgezeichnet und möchten sie euch gerne zeigen. Wir sind das Landestheater Oberpfalz. Wir machen Theater aus der Oberpfalz für die Oberpfalz – und da ist der Oberpfälzer Dialekt ein wesentlicher Bestandteil und ein Kulturgut, das man schützen muss. Viel Spaß beim Hören!

Wir danken Herrn Kick für die Genehmigung, die Gedichte in diesem Rahmen veröffentlichen zu dürfen und für sein Engagement, sie für uns einzusprechen.

Wir haben hier die Playlist mit allen acht Gedichten verlinkt. Sie werden automatisch hintereinander abgespielt.

Wer sie lieber auf YouTube sehen möchte, folge bitte diesem Link. Übrigens freuen wir uns, wenn Sie unseren YouTube-Kanal abonnieren!