Erste Gespräche zu Autorenwettbewerb zur Geschichte der Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg

Im März haben wir in einer Ausschreibung den Autorenwettbewerb zur Geschichte der Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg gestartet. Das Stück wird im Sommer 2022 als Freilichtaufführung auf der Hochofenplaza des stillgelegten Betriebsgeländes in Sulzbach-Rosenberg gespielt. Mittlerweile sind einige Bewerbungen von Autoren bei uns eingetroffen. Bei einem Gespräch mit Karl Reyzl (Zeitzeuge), Bernhard Dobler (Objektmanager der Maxhütte) und Edith Zimmermann (Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg) über Skype konnten bereits erste Kontakte geknüpft und einige Fragen der Bewerber geklärt werden. Während Herr Dobler über die aktuellen Entwicklungen der Maxhütte berichten konnte, haben wir mit Herrn Reyzl einen echten Experten an der Seite. Herr Reyzl ist 1948 in Sulzbach-Rosenberg geboren und wuchs während der Bauzeit des Rohrwerks in der Nähe des Geländes auf. Nach seiner Elektriker-Ausbildung in der Maxhütte folgten verschiedene Etappen im Betrieb, bis er in die Geschäftsführung befördert wurde. Herr Reyzl ist seit 2012 im Ruhestand, aber heute noch als Berater für die Max Aicher-Unternehmensgruppetätig.

Noch bis zum 5. Juli können Autoren ihr Konzept bei uns einreichen. Danach wird unsere Jury darüber entscheiden, wer in die nächste Runde kommt. Weitere Informationen zum Ablauf und der Jury finden Sie hier: https://www.landestheater-oberpfalz.de/2021/autorenwettbewerb-zur-geschichte-der-maxhuette-in-sulzbach-rosenberg/