LTO Charakterköpfe – Das LTO stellt sich vor: Wolfgang Meidenbauer

Wie bist du zum LTO gekommen – kannst du kurz deinen Werdegang schildern?

Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem Betriebswirtschaftsstudium waren meine beruflichen Stationen im Elektronikspezialversandhandel und in der Bekleidungsindustrie. Vertriebs-, marketing- aber auch produktionsorientiert konnte ich auch im Rahmen vielzähliger Auslandsaufenthalte wertvolles Wissen und Erfahrungen sammeln. Nach mehrjähriger unternehmerischer Betätigung in diesen Bereichen fand ich schließlich meine Berufung als Management- und Unternehmensberater für klein- und mittelständische Unternehmen vor allem im Tourismusbereich. Auf einer Geschäftsreise Ende 2015 habe ich dann von der Neubesetzung der Geschäftsführung beim Landestheater Oberpfalz erfahren. Die Welt der „Kulturwirtschaft“, mit ganz anderen Regeln und Zielen, hat mich dabei sehr angesprochen. War mein persönliches Engagement im Kulturbereich von jeher sehr ausgeprägt, bot sich nun die Möglichkeit, meine Erfahrungen und mein Wissen in die Weiterentwicklung des Landestheaters aktiv und gestaltend einzubringen. Dann ging alles recht schnell. Und so sind mittlerweile vier Jahre voller Freude und Erfüllung wie im Flug verstrichen.

Ist Theater nicht schon längst überholt? Wofür brauchen wir Theater heute noch?

Nein! Theater ist und wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens und seiner Weiterentwicklung sein. Menschen auf der Bühne, die sich mit historischen und gesellschaftspolitischen Stoffen und Themen auseinandersetzen, im Rahmen der Freiheit der Kunst und so in den Köpfen des Publikums spazieren gehen, Diskussionen auslösen und Gedanken anstoßen. Einmalige Erlebnisse stiften und sozialen Austausch fördern. Übrigens erlebt Theater gerade in der jüngeren Generation wieder eine Renaissance.

Das beste Theaterstück ist…?

… humorvoll, nachdenklich, hintergründig und durchdacht auf die Bühne gebracht!

Welches Stück würdest du zu gerne mal beim LTO sehen?

Die Vielfalt an Stückangeboten ist riesig. Aber nicht nur Titel und Inhalt sind für mich ausschlaggebend, vielmehr die Umsetzung auf der Bühne. Ich lass mich überraschen!

Was wünschst du dem LTO für die nächsten 10 Jahre?

„Theater aus der Oberpfalz für die Oberpfalz“: Unter diesem Motto nach den nächsten zehn Jahren in den Köpfen aller zu sein, viele tolle und einzigartige Theatererlebnisse zu verankern, mit dem Wunsch nach mehr.

Was ist dein Lieblingsort in der Oberpfalz?

Da gibt es viele tolle Orte. Aber Burg Leuchtenberg hat da schon einen besonderen Stellenwert. Der Blick von hier in alle Himmelsrichtungen über unsere Heimat und das an einem lauen Sommerabend, lässt sich durch nichts ersetzen.

Was machst du als erstes, wenn Corona besiegt ist?

Freiheit mit Freunden neu genießen.

Wie sieht dein idealer Sonntag aus?

Wenn nicht Theater ist, ist der Sonntag Familientag – am liebsten in der Natur.

Schnelle Entscheidungen

Jeans oder Anzug? Jeans

Pasta oder Reis? Pasta

Liebesfilm oder Horrormovie? Nichts von beiden.

Zoigl oder Kaffee? Kaffee

Berge oder Meer? Berge am Meer

Netflix oder Spotify? Buch und Kopfkino

Shakespeare oder Jelinek? Beide

Rose oder Lilie? Rose

Wolfgang 2