„Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ zieht Familien in die Stadthalle

Sonntagnachmittag, trübes Wetter und ein Familienstück im Theater – perfekt für einen Besuch beim Landestheater Oberpfalz. Genau das dachten sich wahrscheinlich auch die Familien, die zusammen mit ihren Kindern das Stück „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ in der Stadthalle in Vohenstrauß besuchten.

Das Theater Spielzeit Landshut hat das Stück nach der Vorlage von Martin Baltscheit aufgeführt. Mal Löwe, mal Giraffe und mal Mistkäfer – Die Schauspieler Catarina Schneider und Gernot Ostermann schlüpften dabei immer wieder in verschiedene Rollen. Das Gastspiel im Kulturherbst konnte die Zuschauer besonders durch seine humorvolle Art und die tollen Kostüme überzeugen. Vor allem die Kleinen hingen regelrecht am Geschehen auf der Bühne. Und ganz nebenbei gab es noch eine Lehrstunde für’s Leben: Schreiben ist wichtig! Das lernt der kleine Löwe im Stück und nun wissen das auch alle Zuschauer.

„Wir sind noch lange nicht wieder beim Normalzustand angekommen, aber wir freuen uns über jeden Besucher, der sich in der aktuellen Zeit zu uns traut“, so Wolfang Meidenbauer, der Geschäftsführer des Landestheaters. Und dass man sich in jedem Alter guten Gewissens wieder ins Theater trauen kann, das bestätigen die Besucher. Der kleine Löwe zieht nun weiter, aber nächstes Wochenende macht Kuh Rosmarie die Bühne in der Stadthalle wieder unsicher. Alle Termine zu unseren Familienstücken und allen weiteren Vorstellungen finden Sie hier bei uns.

Der Löwe, der nicht schreiben konnte 3