Infos

Für mich soll´s rote Rosen regnen

Hildegard Knef - Ein musikalisch-seelisches Portrait

Schauspiel mit Musik von James Edward Lyons und William Ward Murta
Regie: Till Rickelt

1975 ist Hildegard Knef auf dem Höhepunkt ihrer beruflichen Karriere, nur privat sieht das anders aus. Der 50-jährige deutsche Weltstar, dem Krebs knapp entronnen, vom Mann verlassen, sitzt vor der Schreibmaschine und blickt in den Spiegel der eigenen Vergangenheit. Da trifft die "Knef" die junge "Hilde": zwei Frauen, eine Person. Sie streiten sich, fallen sich ins Wort. Es beginnt eine schonungslose Abrechnung der Knef mit sich selbst.

In Gedichten, Passagen aus ihren Erinnerungsbüchern und natürlich vielen Chansons lässt James Edward Lyons das Leben der Knef von der Trümmerzeit in Berlin bis zum Broadway Revue passieren und nimmt das Publikum mit auf die Reise in die Seele einer ebenso unerschrockenen wie willensstarken Frau, die sich auch von Rückschlägen und Niederlagen nicht unterkriegen lässt.

Szenenbilder

Termine

Do 29. Juni 2017 Derniere 20.00 Uhr Schloss Friedrichsburg Vohenstrauß

Besetzung

Mit: Doris Hofmann, Claudia Lohmann

Am Klavier: Thomas Basy

Regie: Till Rickelt
Kostüm: Evi Schwab
Musikalische Leitung/Gesangscoach: Sandro Augustin
Maske: Stefanie Gallitzendörfer, Linde Hammer
Technik: Ralf Grimaldi
Bühne: Marco Bäumler, Julia Ludwig

Pressestimmen

Till Rickelt hat als Regisseur den Spannungsbogen, den das Leben der Knef liefert, mit erstklassigen Darstellerinnen einfühlsam umgesetzt. Er lässt die einzelnen Szenen nahtlos ineinander greifen, das Charakterbild vollendet sich zu einem gelungenen Porträt. — Der neue Tag, Weiden