Infos

Ein Sommernachtstraum

Klassische Komödie von William Shakespeare

Regie: Till Rickelt

Hermia und Lysander sind unsterblich ineinander verliebt. Doch weil Hermias Vater bereits Demetrius als zukünftigen Bräutigam für seine Tochter auserkoren hat, flieht sie mit ihrem Geliebten in den Wald, verfolgt vom eifersüchtigen Demetrius. Der wiederum wird verfolgt von Helena, die unglücklich in Demetrius verliebt ist. Dies ist jedoch erst der Anfang eines Gefühls- und Liebeschaos, das im Laufe der Nacht immer verworrener wird. Denn im Wald, in dem die Liebenden umherirren, probt nicht nur eine Truppe von Handwerkern ein Theaterstück über tragische Liebe, sondern tobt auch ein Ehekrieg zwischen dem Elfenkönig Oberon und seiner Gattin Titania.
Eine Blume mit Zauberkraft soll den Krieg für Oberon entscheiden und das Liebeswirrwarr entwirren, aber sein tollpatschiger Gehilfe Puck stiftet damit nur weitere amouröse Verstrickungen…

Szenenbilder

Termine

Fr 30. Juni 2017 20.00 Uhr Burg Leuchtenberg
Sa 1. Juli 2017 20.00 Uhr Burg Leuchtenberg
Sa 8. Juli 2017 20.00 Uhr Burg Leuchtenberg
Fr 14. Juli 2017 20.00 Uhr Burg Leuchtenberg
Sa 29. Juli 2017 Derniere 20.00 Uhr Burg Leuchtenberg

Besetzung

Theseus/ Oberon - Michael Zanner
Hippolyta/ Titania - Sophia Scherm
Puck - Doris Hofmann
Hermia - Veronika Bartl
Helena - Veronika Wittmann
Lysander - Tobias Bäumler
Demetrius - Theresa Weidhas
Egeus, Hermias Vater - Reinhard Kausler
Peter Squenz (Prolog) - Waltraud Janner-Stahl
Klaus Zettel (Pyramus) - Ruppert Grünbauer
Franz Flaut (Thisbe) - Sabine Gräf
Tom Schnauz (Wand/ Mondschein) - Reinhard Kausler
Hans Schnock (Löwe) - Gerhard Wölfel
Hofstaat/ Elfen - Christina Götz, Linde Hammer, Renate Tölzer

Bearbeitung/ Regie/ Bühne - Till Rickelt
Kostüm - Eva Schwab
Regieassistenz - Eva Kowal
Maske - Monika Höllerer, Linde Hammer
Technik - Ralf Grimaldi
Requisite - Stefanie Gallitzendörfer
Bühnenbau - Stefanie Gallitzendörfer, Marco Bäumler
Bühnenmalerei - Julia Ludwig

Pressestimmen

Regisseur Till Rickelt beweist erneut seinen souveränen Umgang mit klassischen Stoffen. Wenn möglich rafft der künstlerische Leiter des LTO die Handlung und lässt seine Charaktere das Kopfkino ständig befeuern. — Der Neue Tag

Eine grandiose Doris Hofmann als schlitzohriger Puck treibt mit einer einnehmenden Darstellung den Plot voran. Dennoch überfrachtet das Spiel der Hauptfigur nicht die Handlung. Der Grund ist eine beeindruckend dichte Ensembleleistung. Neben dem starken LTO-Debütanten Michael Zanner (Theseus/Oberon) überzeugen auch die Nachwuchsdarsteller in den Rollen der Liebenden. [...] Die spürbare Spielfreude und das hohe Tempo der Handlung - ohne die Wirkung der wunderbaren Sprache zu schmälern - machen die zweistündige Komödie kurzweilig. — Der Neue Tag

Unter weiß-blauem Himmel, wie Andreas Meier, Landrat des Landkreises Neustadt an der Waldnaab betonte, wurde die Premiere des Stücks zum fulminanten Erfolg. — Radio Ramasuri